Aktuelles

Quellbild anzeigen

Am 09. Nov. 2018 ist nationaler Grippeimpftag

Wer soll sich impfen lassen?

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt insbesondere den nachstehenden Personengruppen,

sich in den folgenden Wochen gegen Grippe impfen zu lassen:

  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen mit chronischen Krankheiten
  • Schwangeren Frauen
  • Frühgeborene Kinder bis zum Alter von zwei Jahren
  • Personen, die mit den oben genannten Personengruppen regelmässigen nahen Kontakt haben

Um herauszufinden, ob eine Impfung für Sie sinnvoll ist, können Sie den Grippe-Impf-Check unter www.impfengegengrippe.ch machen.

Wozu eine Grippeimpfung ?

Zwischen Herbst und Frühling zieht erfahrungsgemäss jedes Jahr eine saisonale Grippewelle übers Land. Gegen die entsprechenden unerwünschten Beschwerden, welche die Grippeviren verursachen, kann man sich durch eine Impfung schützen. Jetzt ist es an der Zeit, diese Impfung beim Hausarzt machen zu lassen.

Es gibt verschiedene Gründe, sich impfen zu lassen. Gesunde und junge Menschen, die sich keine krankheitsbedingten Arbeitsausfälle leisten möchten, haben gute Chancen mit dem Schutz der Grippeimpfung. Wer berufsbedingt viel mit Menschen Kontakt hat, kann sich und die Kontaktpersonen durch die Grippeimpfung schützen. Dazu zählen Personen die im Dienstleistungssektor arbeiten (Verkaufspersonal, Bankangestellte, Angestellte im öffentlichen Verkehr, im Gastgewerbe, Angestellte in Gemeinde, Kirche, Schulen usw.)

Alle Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten, impfen sich sinnvollerweise gegen Grippe, damit sie nicht kranke und geschwächte Personen, die sie betreuen, anstecken. Grippebedingte Personalausfälle im Gesundheitswesen können zu fatalen Betreuungsproblemen führen.

Ganz besonders empfehlenswert ist die Grippeimpfung für ältere Personen (Pensionsalter), Personen mit einer chronischen Krankheit wie Diabetes, Lungen- oder Herzproblemen sowie Personen mit einem geschwächten Abwehrsystem wegen einer Krankheit oder Medikamenten, welche die Abwehr schwächen. Diese Personen sind im Falle einer Grippeerkrankung besonders gefährdet wegen möglichen Komplikationen. Eine Grippe schwächt das Immunsystem zusätzlich und öffnet dadurch Tür und Tor für andere Krankheitskeime, die schwere und lebensbedrohliche Infektionen auslösen können.

Auch für gesunde junge Menschen ist die Grippe nicht immer eine harmlose Erkrankung. Deshalb darf sie nicht vernachlässigt werden. Jetzt ist es Zeit, sich gegen Grippe impfen zu lassen. In den Wintermonaten finden sich speziell häufig Anlässe mit grossen Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen. Dies sind ideale Voraussetzungen für die Ausbreitung der Grippeviren. Die Impfstoffe liegen in den Arztpraxen bereit. Der Impfschutz ist erfahrungsgemäss sehr hoch, Nebenwirkungen treten praktisch keine auf, und wenn, dann sind sie harmlos.

Verfasser: Dr.med. Ignaz Hutter, 9451 Kriessern

 

 

Kontakt
Dr. med. Ignaz Hutter
Schützenwiese 8
9451 Kriessern

T. +41 71 755 55 44
F. +41 71 755 55 50
M. praesident@rhymed.ch